4. Februar 2018. Trotz der kurzfristigen Verstärkung durch zwei Drittel des Trainerteams des Zweitligisten Uni Baskets sah das erste Ü35-Team in der Geschichte des Paderborner Basketballs bei ihrer Premiere Gelb. Bei der NRW-Endrunde in Düsseldorf überließ die von Pro-Basketball unterstützte Auswahl im Trikot des SC Grün-Weiß Paderborn sowohl dem SV Hagen-Haspe (31:58) und dem UBC Münster (30:54) großzügig die Siege. Großer Dank an alle, dass Ihr Euch aufgemacht und den Spaß mitgemacht habt. Wer weiterliest, sieht eine Mannschaft, die noch Luft nach oben hat: Bis zur Ü60 habt Ihr die Gegner dann sicherlich im Griff.

03. Februar 2018 (sme) Am Freitagabend hatten die Grün-Weißinnen ihr Auswärtsspiel in Wulfen. Das Hinspiel konnte deutlich gewonnen werden, doch die zweite Begegnung mit dem BSV stand für den SC GW unter keinem guten Stern. Nur zu acht und ohne Aufbauspielerin starteten die Gäste mit Hegemann, Tomm, Klausfering, Koch und Braun in die Partie. Trotz der Pressverteidigung schaffte man es, den Ball sicher nach vorne zu bringen und konnte auch punktemäßig gut mithalten. Stand nach dem ersten Viertel: 13:10 für Wulfen.

28. Januar 2018 (sme) Am Freitagabend mussten die Paderbornerinnen ihre erste Niederlage seit langer Zeit einstecken. Das Spiel gegen den favorisierten Gegner aus Borken wurde dabei in der ersten Halbzeit verloren (Viertelergebnisse: 21:12, 13:6, 8:8, 8:10). Der SC GW startete hochmotiviert und gut in die Partie und hielt in den ersten Minuten sehr gut mit den Borkenerinnen mit (6. Minute 10:10). Im Anschluss zündeten die Gastgeberinnen allerdings ein Offensivfeuerwerk und trafen hochprozentig. So lag man nach zehn Minuten mit neun Zählern zurück.

21. Januar 2018 (sme) Am Samstagabend hatte der SC GW die Damen vom GV Waltrop zu Gast. Die Punkte des Hinspiels waren an den GV gegangen. Die Paderbornerinnen wollten an die guten Ergebnisse der letzten Spieltage anknüpfen.
Trainerin Svenja Meinholz standen zehn Spielerinnen zur Verfügung. Die Starting Five bildeten Füller Vilela, Tomm, Basaran, Koch und Hegemann. Waltrop spielte eine solide Zonenverteidigung, mit der die Paderbornerinnen lange Zeit nicht gut zurecht kamen.

14. Januar 2018 (sme) Die Damen reisten unter ungünstigen Bedingungen nach Erle: Nur zu acht mit der angeschlagenen Anna-Lena Jorg und ohne die wichtigen Stammspielerinnen Linda Hegemann und Melina Koch musste man die weite Auswärtsfahrt antreten. Das Hinspiel war knapp mit 3 Punkten verloren gegangen. Die Paderbornerinnen wollten nun aber unbedingt an die guten Ergebnisse der Hinserie anknüpfen.
Direkt im ersten Viertel zeichnete sich ab, dass dieses Spiel kein Spaziergang werden würde. Wahnsinnig viele Foulpfiffe bremsten das gesamte Spiel und auch die sonst so erfolgreiche Mannverteidigung vom SC GW aus. So stand es nach zehn Minuten 10:12.