24. Februar 2019 (sme) Am Samstagabend stand das Rückspiel gegen die gutplatzierten Damen vom VfL Schlangen an. Das Hinspiel gewannen die Schlängerinnen verdient, da die Grün Weißen sehr ungeschickt gegen die 1-3-1 Zone der Gegnerinnen spielten. Für diese Begegnung hatten sich die Gastgeberinnen nun viel vorgenommen sowie einen guten Gameplan. Man startete fokussiert und konnte gleich zu Beginn die Fehler des Hinspiels einstellen. Allerdings sahen die Unparteiischen relativ viele Fouls auf den eigenen Seiten und die Gäste führten nach zehn Minuten dank ihrer guten Freiwurfquote (8 von 11) mit 18:14.
Vor allem das zweite Viertel lief hervorragend für den SC GW. Die Mannverteidigung stand gut und die gegnerische Zone wurde immer wieder ausgespielt. Centerspielerin Elisabeth Carl erwies sich als sehr lohnende Anspielstation und erzielte gleich 10 Punkte in der ersten Halbzeit. Hinzu kamen zwei erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe von Flügel Jessy Tomm, sodass dieser Abschnitt verdient mit 16:7 gewonnen wurde. So stand es zur Halbzeit 30:25.
Nach der Halbzeit bot sich den zahlreichen Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe. Paderborn ließ den Ball gut laufen, bei den Gegnerinnen war es allen voran Violetta Hopfauf (insgesamt 28 Punkte), die ihr Team offensiv im Rennen hielt. Das dritte Viertel ging mit drei Punkten (14:17) an den VfL und brachte die Schlängerinnen wieder bis auf zwei Punkte heran zum 44:42. Coach Meinholz schwor ihr Team noch einmal ein, das letzte Viertel kontrolliert zu spielen und konsequent zu verteidigen. Dies gelang gut. Zudem konnten Linda Hegemann und Jessica Tomm in den letzten Minuten extrem wichtige Punkte erzielen. Die Gegnerinnen versuchten sich kurzfristig noch mit Stop-The-Clock-Fouls, schafften es aber nicht mehr, das Spiel zu drehen. So gewannen die Grün-Weißen nicht überdeutlich, aber dennoch verdient mit 60:54. Dieser Sieg gibt enorm Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben und unterstreicht einmal mehr die Heimstärke der Paderbornerinnen.

Viertelstände: 14:18, 16:7, 14:17, 16:12

Scoring: Cristina Muntean (4), Alina Sprock (2), Linda Hegemann (14), Karin Füller Vilela (9, davon 1 Dreier), Jessica Tomm (14, davon 3 Dreier), Elisabeth Carl (15), Valeria Veitinger (-), Lea Danzeglocke (2), Anne Möllenhoff (-), Lisa Oberschelp (-).

Topscorerin Elisabeth Carl mit 15 Punkten.