17. Februar 2019 (sme) Am Sonntagmorgen empfingen die Grün Weißinnen den FC Nordkirchen zum Rückspiel. Das Hinspiel gewannen die Gegnerinnen knapp mit drei Punkten. Diese Niederlage wollten die Paderbornerinnen wiedergutmachen und die zweite Chance für einen schönen Sieg gegen Nordkirchen nutzen.
Der SC GW starte mit Alina Sprock, Cristina Ioana Muntean, Daniela Müller, Anne Möllenhoff und Lea Danzeglocke. Allerdings lief es in den ersten Minuten noch nicht so rund und nach drei Minuten führten die Nordkirchenerinnen mit 1:9. Nun hieß es, diesen Rückstand möglichst schnell wieder aufzuholen. Die Gastgeberinnen kamen immer besser ins Spiel und in letzter Sekunde gelang per Buzzerbeater-Dreier von Alina Sprock die erste Führung zum 19:18.
Diese erste Führung sollte das ganze Spiel nicht mehr abgegeben werden. Das zweite Viertel lief aus Paderborner Sicht optimal. Die Verteidigung stand gut, es wurden jede Menge Ballgewinne rausgeholt und die Gäste erzielten nur zwei Feldkörbe in diesem Abschnitt. In der eigenen Offensive lief es dazu rund und sechs der zehn Spielerinnen konnten Punkte erzielen. Zur Halbzeit stand es folgerichtig 38:23.
Nach der Pause wollten die Paderbornerinnen genau dort anschließen, wo sie in der 20. Minute aufgehört hat: Viel Druck im Rückfeld der Gegnerinnen, Steals und schöne Spielzüge. Das gelang auch weiterhin gut und Coach Meinholz konnte munter durchwechseln. Für den FC Nordkirchen lief es hingegen gar nicht gut. Gleich drei technische Fouls handelten sich die Gegnerinnen ein und brachten so viel Unruhe in ihr Spiel. Coach Frank Benting musste daraufhin die Halle verlassen und seine Schützlinge waren von da an auf sich alleine gestellt.
Trotzdem finden die Gäste sich und spielten ein solides letztes Viertel, welches in Summe aber ebenfalls vom SC GW gewonnen wurde. Am Ende stand ein 67:46 Sieg, der in dieser Höhe auch völlig verdient war.

Viertelstände: 19:18, 19:5, 12:8, 17:14

Scoring: Cristina Ioana Muntean (3), Alina Sprock (15, davon 1 Dreier), Linda Hegemann (4), Jessica Tomm (20, davon 2 Dreier), Josephine Larbi (18), Lea Danzeglocke (3), Valeria Veitinger (2), Anne Möllenhoff (-), Lisa Oberschelp (2), Daniela Müller (-).

Feiern den dritten Sieg in Folge: Die Damen vom SC Grün-Weiß Paderborn.