21. Januar 2019 (fm) Die schlechte Trainingssituation in der Vorwoche spiegelte sich leider auch im Spiel wider. Die Damen aus Werne zogen früh davon und profitierten dabei vom extrem schwachen Start der Grün-Weißen. So traf Werne sehr gut von außen und die Paderbornerinnen blieben weit hinter ihren Möglichkeiten.Folgerichtig stand es nach 10 Minuten 22:9. Leider wurde es auch im zweiten Viertel nicht besser. Viel zu viele Ballverluste auf eigener Seite und eine schlechte Transition machten es den Gegnerinnen leicht. Zur Halbzeit stand es dann 42:22. Eine energische Halbzeitansprache von Coach Meinholz rüttelte die Damen etwas auf. Mit der praktizierten Zone kamen die Spielerinnen aus Werne weniger gut zurecht und so blieb das Spiel zumindest in der zweiten Halbzeit ausgeglichen. Werne konnte sich nicht weiter absetzen, allerdings Paderborn auch nicht aufholen. Die Niederlage mit 20 Punkten (74:54) war somit absolut gerechtfertigt. Der nächste Auftritt kann eigentlich nur besser werden.

Scoring: Cristina Ioana Muntean (4), Alina Sprock (4), Linda Hegemann (10), Karin Füller Vilela (13), Jessica Tomm (7, davon 1 Dreier), Josephine Larbi (10), Michelle Klausfering (4), Valeria Veitinger (-), Lisa Oberschelp (2), Anne Möllenhoff (-)