28. Januar 2018 (sme) Am Freitagabend mussten die Paderbornerinnen ihre erste Niederlage seit langer Zeit einstecken. Das Spiel gegen den favorisierten Gegner aus Borken wurde dabei in der ersten Halbzeit verloren (Viertelergebnisse: 21:12, 13:6, 8:8, 8:10). Der SC GW startete hochmotiviert und gut in die Partie und hielt in den ersten Minuten sehr gut mit den Borkenerinnen mit (6. Minute 10:10). Im Anschluss zündeten die Gastgeberinnen allerdings ein Offensivfeuerwerk und trafen hochprozentig. So lag man nach zehn Minuten mit neun Zählern zurück.


Im zweiten Viertel gelangen dem SC GW nur zwei Feldkörbe, die anderen Punkte wurden ausschließlich von der Freiwurflinie erzielt. Leider ließ auch hier die Trefferquote sehr zu wünschen übrig (nur 2 von 10 Freiwürfen fanden das Ziel), ansonsten hätte Paderborn ab diesem Zeitpunkt das Spiel ausgeglichen gestalten können.
Nach der Halbzeit gaben die Domstädterinnen alles und spielten eine tolle Mannverteidigung. Nun zeigte auch der Gastgeber offensiv einige Schwächen, doch die eigene Trefferquote und das Verhalten im Offensivrebound ließen keine wirkliche Aufholjagd zu. So gewann der Tabellenführer verdient mit 50:36.

Es spielten für den SC GW: Anna Lorraine Dernbach (-), Zozan Basaran (-), Linda Hegemann (10), Karin Füller Vilela (5), Jessica Tomm (4), Christina Wienecke (-), Melina Koch (10), Anna-Lena Jorg (1), Sonja Braun (6)