21. Januar 2018 (sme) Am Samstagabend hatte der SC GW die Damen vom GV Waltrop zu Gast. Die Punkte des Hinspiels waren an den GV gegangen. Die Paderbornerinnen wollten an die guten Ergebnisse der letzten Spieltage anknüpfen.
Trainerin Svenja Meinholz standen zehn Spielerinnen zur Verfügung. Die Starting Five bildeten Füller Vilela, Tomm, Basaran, Koch und Hegemann. Waltrop spielte eine solide Zonenverteidigung, mit der die Paderbornerinnen lange Zeit nicht gut zurecht kamen.

In einem offensiv äußerst schwachen Viertel (8:9) wusste keine Mannschaft recht zu überzeugen. Der zweite Spielabschnitt verlief dann noch punkteärmer (6:6), sodass es nach zwanzig Minuten 14:15 für die Gäste stand.
Auch nach der Halbzeitpause konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Die Paderborner Mann-Mann-Verteidigung war nun wesentlich engagierter. Dem SC GW gelangen dadurch zahlreiche Steals, die aber im Angriff in den meisten Fällen nicht in Punkte umgewandelt werden konnten. Ende des dritten Viertels führten die Gastgeber mit nur einem Punkt (28:27). Wie schon so oft in dieser Saison musste die Entscheidung im letzten Viertel fallen. Angeführt von Linda Hegemann (7 Punkte in den letzten zehn Minuten) konnten die Paderbornerinnen mehr Bälle einnetzen als in der gesamten ersten Halbzeit. So konnte man die blitzsaubere Bilanz der letzten Zeit fortsetzen und gewann 45:39.
Nächsten Freitagabend steht dann das Auswärtsspiel gegen den starken Tabellenführer aus Borken an. Die Grün-Weißinnen werden die Trainingswoche nutzen, um sich bestmöglich vorzubereiten.

Es spielten für den SC GW:

Briana Marshall (3), Zozan Basaran (1), Linda Hegemann (11), Karin Füller Vilela (13), Jessica Tomm (6, 2 Dreier), Michelle Klausfering (-), Christina Wienecke (-), Melina Koch (4), Sonja Braun (9), Anne Möllenhoff (-).