19. November 2017 (sme) Am Samstagabend hatten die SC GW Damen ihr Auswärtsspiel in Recklinghausen. Trainerin Svenja Meinholz stand erneut nur ein sehr reduzierter Kader zur Verfügung; sieben Spielerinnen standen im Aufgebot. Unter ihnen auch Neuzugang Celina Schalk, die ihr erstes Spiel für Paderborn absolvierte. Zusätzlich begleitete die zurzeit noch verletzte Anne Möllenhoff ihr Team, um von der Bank aus kräftig mit anzufeuern.

Recklinghausen präsentierte sich als junges und sehr motiviertes Team mit guter Wurfquote von außen. Gleich im ersten Viertel traf Recklinghausen drei Dreier. Die Paderbornerinnen waren ihnen dafür unter den Brettern überlegen. Das erste Viertel endete mit einer hauchdünnen Führung für den SC GW (17:18). Die Führung wechselte während des zweiten Viertels, aber in der 20. Spielminute lag Paderborn erneut vorn (31:32).
Auch nach der Halbzeit waren es die Dreipunktewürfe der Gegnerinnen, die das Spiel weiter spannend gestalteten. Zudem spielten die Citybaskets fast durchgehend eine Pressverteidigung. Diese verlangte dem Paderborner Team viel ab, denn die Wechselmöglichkeiten waren ja sehr beschränkt. So konnten die Gäste ihre Führung auch nicht weiter ausbauen (Stand nach dem 3. Viertel 50:52). Die Entscheidung musste also in den letzten zehn Minuten fallen. Die Würfe der Recklinghausenerinnen wurde jetzt konsequent verteidigt. Paderborn behielt auch weiterhin die Nerven und konnte weitere 19 Zähler draufpacken. So gelang dem SC GW der viete Sieg in Folge und damit der Anschluss an die Tabellenspitze.
Coach Meinholz war nach Spielende sehr zufrieden mit der Leistung aller mitgereisten Spielerinnen. Nur die Freiwurfquote gilt es zu verbessern (3 von 19). Neuzugang Celina Schalk konnte bereits in ihrem ersten Spiel überzeugen und tolle Akzente setzen.

Es spielten und trafen für den SC GW: Linda Hegemann (16), Karin Füller Vilela (10), Jessica Tomm (14), Michelle Klausfering (12), Celina Schalk (8), Melina Koch (5) und Sonja Braun (6).